Medienmitteilung Abstimmungen vom 27.9.2020

Den Fokus auf eine regionale Entwicklung legen

Am 27. September kommen in Speicher die ersten drei Investitionsprojekte einer ganzen Reihe zur Abstimmung. Die Mitglieder der FDP.Die Liberalen Speicher befassten sich sowohl mit der Zukunft des Hallenbads Buchen als auch mit dem Gemeindehaus sowie der räumlichen Zukunft der sozialen Dienste Appenzeller Mittelland (SDAM). Die Entscheidungen sind den Mitgliedern nicht leichtgefallen und sind zugleich geprägt von einer langfristigen Perspektive mit einem regionalen Fokus.

Regionales Hallenbad besser

Die Diskussionen rund um das Hallenbad-Projekt wurden von den anwesenden Mitgliedern intensiv geführt. Sie waren sich vollkommen bewusst, dass es um eine über 40jährige Tradition des Dorfes geht, welche ursprünglich auf Initiative und mit Sammlungen von Privaten aufgebaut worden ist. Dem gegenüber stehen hohe Investitionskostenschätzungen und ein zu erwartendes Defizit von über Fr. 700'000 pro Jahr für die Gemeinde Speicher. Die FDP.Die Liberalen Speicher ist der Meinung, dass der Gemeinderat den Blick etwas erweitern müsste und die Frage zur Zukunft des Hallenbads Buchen regional betrachten muss. Die mangelnde Bereitschaft anderer Gemeinden, sich an den Betriebskosten zu beteiligen, stellt aus Sicht der Partei ein grosses Problem dar. Zugleich aber stellt der zu erwartende massive Ausbau des Hallenbads Blumenwies in St. Gallen eine grosse Chance dar – für Vereine, Familien, Schwimmer*innen aber auch für das sehr wichtige Schulschwimmen. Das sorgfältige Abwägen aller Fakten führte eine deutliche Mehrheit der Versammlungsteilnehmer*innen dazu sich gegen eine Sanierung des Hallenbads Buchen auszusprechen. Die Diskussionsteilnehmer*innen regten insbesondere an, mit wesentlich weitsichtigerem Blick das regionale Hallenbad Blumenwies besser mit dem öffentlichen Verkehr anzubinden. Die Verlängerung der bestehenden Buslinie von Speicher über die Speicherschwendi nach Neudorf und zum Hallenbad Blumenweis wäre eine langfristig sinnvollere Investition. Damit hätten nicht nur Familien und Schwimmer*innen eine ökologisch sinnvolle Möglichkeit in ein attraktives Hallenbad zu gelangen, auch die Schule hätte eine optimale Anbindung für das Schulschwimmen. Für intensiven Diskussionsstoff sorgte zusätzlich die unglückliche Formulierung der Abstimmungsfrage, welche aus Sicht der FDP.Die Liberalen Speicher sehr nahe an der Unzulässigkeit sei.

Gemeindehaus soll saniert werden

Die anderen beiden Investitionsobjekte, die Sanierung und Erweiterung des Gemeindehauses sowie die räumliche Entwicklung der SDAM, boten den Mitgliedern weit weniger Diskussionsstoff. Die FDP.Die Liberalen Speicher unterstützt sowohl die notwendige Sanierung des Gemeindehauses als auch dessen moderate Erweiterung. Insbesondere die ungehinderte Zugänglichkeit für alle Besucher*innen muss gewährleistet werden können. Ebenfalls Verständnis zeigen die Mitglieder für die notwendige räumliche Erweiterung der SDAM. Die Anwesenden sprachen sich allerdings explizit gegen den Kauf der Liegenschaft an der Hauptstrasse 24 aus. Die FDP.Die Liberalen Speicher ist der Meinung, dass der Erwerb von Liegenschaften für die Bewältigung von Aufgaben ausserhalb des Kernbereichs der Verwaltung nicht sinnvoll ist. Weiter sind auf Kantonsebene unter anderem im Bereich von Gemeindefusionen grössere Änderungen möglich, welche allenfalls eine komplett neue Strategie und Vision in Speicher notwendig machen. Bedauerlicherweise wurden die beiden aus Sicht der Mitglieder unabhängigen Projekte miteinander Verknüpft. Ohne Gegenstimme lehnten die Mitglieder deshalb das Vorhaben der Gemeinde ab, die Gemeindeverwaltung und die SDAM gemeinsam zu entwickeln.

FDP.Die Liberalen Speicher
Christof Chapuis, Präsident

Mit neuem Präsidenten in die Zukunft

Der Kantonsrat, Roland Fischer, lenkte während acht Jahren erfolgreich die Geschicke der Ortspartei und hat sich entschlossen, das Steuer in neue Hände zu geben. Als sein Nachfolger wurde einstimmig das Vorstandsmitglied, Christof Chapuis, gewählt. Chapuis wohnt seit knapp 14 Jahren in Speicher, ist seit 2019 Mitglied der örtlichen Geschäftsprüfungskommission und engagiert sich unter anderem als Präsident der Genossenschaft Skilift Vögelinsegg. Als Leiter Marketing & Verkauf in der grafischen Branche bringt er die notwendige Kommunikationserfahrung für das neue Amt mit. Roland Fischer verbleibt weiterhin im Vorstand, welcher in der bewährten Zusammensetzung mit Jennifer Abderhalden, Eugen Brunner, Flurin Cavelti, Stefan Giger und Christian Zanettin alle kommenden Aufgaben gerne annimmt.

Neujahrsanlass der FDP-Ortsparteien Speicher und Trogen vom 10. Januar 2020

Rund 30 interessierte FDP-Mitglieder aus Trogen und Speicher trafen sich am Freitagabend zum traditionellen Neujahrsanlass, der in diesem Jahr von der FDP Speicher organisiert wurde. 

Im ersten Teil führten uns Stefan und Ernst von der Nägeli Holzbau AG durch die Sägerei im Unteren Sägli (wo auch sonst) und wussten viel Interessantes aus der Holzbearbeitung zu erzählen.

Nach ein paar kurzen Begrüssungsworten durch die beiden Ortspräsidenten Roland Fischer, Speicher und Andreas Welz, Trogen konnte die Gruppe zum geselligen Teil wechseln und auf das Jahr 2020 anstossen. 

Während des Apéros konnten die Pläne des geplanten Erweiterungsbaus besichtigt werden und die beiden Gastgeber gaben gerne weitere Informationen dazu ab.

Zum Abschluss ging es dann in den Buchensaal, wo ein währschaftes Nachtessen auf die Teilnehmer wartete.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle allen Beteiligten, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Roland Fischer
Präsident FDP Speicher