Eine vernünftige und tragbare Lösung für Speicher

Am 13. Juni können die Stimmbürger*innen von Speicher über das Sanierungsprojekt für das Hallenbad abstimmen. In der ersten Abstimmungsfrage können die Abstimmenden entscheiden, ob sie dem vorgelegten Projekt für eine umfassende Sanierung des Hallenbads zustimmen wollen und in der zweiten Frage gilt es über den geplanten Zusatznutzen in Form eines Kinderplanschbeckens sowie einer attraktiveren Cafeteria zu befinden. Trotz der geltenden Massnahmen bezüglich der Corona-Pandemie konnten sich zwei Vorstandsvertreter der FDP.Die Liberalen Speicher persönlich und intensiv mit dem Gemeindepräsidenten Paul König und der für das Hallenbad verantwortlichen Gemeinderätin, Claudia Neff Koller, austauschen. Mit den Informationen aus diesem Gespräch und den öffentlich zugänglichen Unterlagen auf www.perspektive-speicher.ch konnte die Ortspartei eine begründete Empfehlung zur Abstimmung ausarbeiten.

Finanziell machbar

Nach wie vor ist die FDP.Die Liberalen Speicher der Meinung, dass das jährliche Defizit des Hallenbads unsere Gemeinderechnung übermässig stark belastet. Auch aus diesem Grund hatte sie sich im Herbst 2020 gegen eine Sanierung ausgesprochen. Die deutliche Zustimmung der Stimmbürger*innen zeigte allerdings, wie wichtig der Bevölkerung von Speicher das Hallenbad ist. Obwohl der Gemeinderat über eine mögliche Steuererhöhung, ausgelöst durch das vorliegende Sanierungsprojekt informieren musste, stellt er jetzt fest, dass sich die finanzielle Lage der Gemeinde besser als erwartet entwickelt hat. Der Gemeinderat konnte die finanzielle Planung über die nächsten Jahre plausibel darlegen und aufzeigen, dass Speicher das Hallenbad und die Sanierung finanziell tragen kann und es deshalb zu keiner Erhöhung des Steuerfusses kommen wird. Positiv beeinflusst wurde dies auch durch die Tatsache, dass die Kosten für die Renovation des Buchenschulhauses vermutlich deutlich tiefer ausfallen werden als im vergangenen Herbst angenommen.

Realistisch und pragmatisch

Das Projekt, welches zur Abstimmung gelangt, wurde sorgfältig und professionell von der eingesetzten Arbeitsgruppe ausgearbeitet. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Genauigkeit der geplanten Kosten und auf die Nachhaltigkeit der Investitionen gelegt. Auch die geplanten Zusatznutzen eines Kinderplanschbeckens und einer grösseren Cafeteria erachtet die FDP.Die Liberalen Speicher als vernünftig. Mit dem grösseren Angebot wird das Hallenbad attraktiver und dürfte mehr Gäste anlocken können. Die Parteimitglieder sind sich einig, dass der Verzicht auf unverhältnismässig grosse Wünsche wie Wellnessbereiche, Rutschbahnen oder sogar Aussenschwimmbecken weitsichtig ist. Das führte in der Partei zum Entschluss, dass die Sanierung nur zusammen mit dem Zusatznutzen Sinn macht. Die FDP.Die Liberalen Speicher schätzt den haushälterischen Umgang des Gemeinderats mit den Steuergeldern in Speicher und hofft, dass auch bei allen kommenden Grossprojekten mit Augenmass sowie dem Blick für das wirklich Notwendige geplant wird. Die FDP.Die Liberalen Speicher empfiehlt den Stimmbürger*innen von Speicher, dem Sanierungsprojekt des Hallenbads und dem Zusatznutzen am 13. Juni zuzustimmen.

Willst du mitreden? Willst du dich engagieren?

Für eine gesunde Entwicklung unserer Gemeinde ist es entscheident, dass ein politischer Dialog geführt wird. Meinungen sollen eingebracht, Bedenken geäusser und Fragen gestellt werden können. Als Ortspartei ist es uns wichtig, die Meinungen aller Mitglieder möglichst umfassend und differenziert abbilden zu können. Als Mitglied oder Sympathisant*in wirst du regelmässigen mit Hintergrundinformationen zu aktuellen Themen in unserem Dorf versorgt. Im Rahmen von Mitgliederversammlungen oder Konsultationen z.B. per E-Mail hast du jederzeit die Möglichkeit, deine Meinung einzubringen und dich für das Dorf zu engagieren. Oder interessierst du dich für ein politisches Amt? Wir untersützen dich gerne dabei, dich am richtigen Ort zu melden oder in deinem Wahlkampf. Dank eines breiten Netzwerkts im Ort, im Kanton aber auch auf eidgenössicher Ebene sind wir gut in ein modernes, aktives und liberales Umfeld eingebettet. Interessiert? Dann melde dich doch bei unserem Präsidenten Christof Chapuis (christof.chapuis(at)gmail.com oder 078 607 19 35). Wir freuen uns auf dich!

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Entdecken Sie die Sektionen des Kantons